07. September 2017 | Produkte

Lösung zur Serialisierung

Lösung zur Serialisierung
Neue Digiline Versa 300 im rlc Pharmacenter Berlin
Quelle: rlc

Serialisierung, variable Codierung zum letztmöglichen Zeitpunkt und hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit – das sind zentrale Herausforderungen der pharmazeutischen Industrie. Die rlc packaging group hat daher ihre Kapazitäten für die Serialisierung und Late Stage Customization im Pharmacenter Berlin erweitert.

Die im Juli in den Maschinenpark integrierte neue Digiline Versa 300 von Atlantic Zeiser eignet sich für die Late Stage Customization und Serialisierung von offenen Kartonzuschnitten und geklebten Faltschachteln. Zwei UV-Inkjet-Druckköpfe ermöglichen die geforderte Druckqualität. Die integrierte Unique Code Software überwacht die Druckdaten und prüft, dass keine Seriennummern doppelt vergeben und gedruckt werden.

„Mit der modular aufgebauten Technologie stellen wir uns auf den steigenden Bedarf an zuverlässigen Serialisierungslösungen sowie auf aktuelle und zukünftige Sicherheitsanforderungen der Pharmaindustrie ein“, erklärt Walter Würfel, Sales Director Pharmaceuticals am Standort Berlin. Schon heute setze man alle länderspezifischen Serialisierungsvorschriften und Codierungen um.

Redigiert von Maren Oellerich

nach oben drucken RSS-Feed