11. April 2019 | Recycling | Neuheit

Erstmals tiefgezogene Kartonschalen fürs Kühlregal

Pressed board trays
Das neue Konzept bietet eine Optik und Haptik wie Papier
Quelle: AR Packaging

Der schwedische Hersteller AR Packaging hat nach eigenen Angaben als erster gasdichte, tiefgezogene Kartonschalen zur Verpackung von gekühlten Lebensmitteln auf den Markt gebracht. Das neue Verpackungskonzept soll Kunststoffschalen ersetzen können und dabei eine Haltbarkeitsdauer von mindestens 18 Tagen ermöglichen.

„Damit bedienen wir die Anforderungen einer weiten Reihe gekühlter Lebensmittelprodukte, wie zum Beispiel Fleisch, Geflügel, verarbeitete Fleischwaren, Käse, Fertiggerichte etc.“, sagt Åke Larsson, Geschäftsführer von CC Pack. Die Verpackungslösung wird verarbeitet von CC Pack, Flextrus steuert den Deckel bei, beides Unternehmen von AR Packaging mit Sitz in Schweden. Als barrierebeschichteter Karton kommt Trayforma von Stora Enso zum Einsatz, die an der Entwicklung ebenfalls mitgewirkt haben.

Tests gehen weiter

Die Kartonschalen werden AR Packaging zufolge zusammen mit passenden Deckeln geliefert, welche eine sicherer Versiegelung und Barriere entsprechend den Anforderungen des jeweils verpackten Produkts ermöglichen. Das neue Konzept soll bei alledem nicht nur eine Alternative zu Kunststoffschalen und einen hohen Anteil erneuerbarer Materialien bieten. Mit seiner Optik und Haptik von Papier soll es darüber hinaus einen positiven Beitrag zum Markenauftritt leisten.

Derzeit laufen weitere Tests mit verschiedenen großen Herstellern gekühlter Lebensmittel in Europa.

Redigiert von Christiane Lingrön

nach oben drucken RSS-Feed