09. Juni 2019 | Packstoffe + Packmittel

Druck-on-Demand Start-up startet in Deutschland

Sérgio Vieira
Sérgio Vieira, CEO mit großen Zielen
Quelle: Quelle: 360onlineprint

Ein portugiesisches Start-up für Druck-on-Demand will auf dem deutschen Markt Fuß fassen. 360 onlineprint hat rund 18 Mio. Euro Kapital eingesammelt, um seine Aktivitäten auf neue Märkte auszuweiten. Bisher sei das Start-up erfolgreich in Portugal, Spanien, Brasilien und Mexiko aktiv. Neben Deutschland wurde das Angebot bereits in nahezu ganz Europa, Kanada und die USA ausgeweitet.

Basierend auf einem „without fabrication“ (also ohne eigene Produktion) Geschäftsmodell ist die E-Commerce-Plattform eigenen Angaben zufolge auf Do-it-yourself-Lösungen sowohl für KMUs als auch für Profis spezialisiert. Für diese übernimmt das junge Unternehmen die Entwicklung aller Druckprodukte – auch Verpackungen – und die damit verbundenen Dienstleistungen. Eine spezielle Software zur Auftragsaggregation ermögliche es, niedrige Preise anzubieten, so das Unternehmen.

Die Geldgeber

„Wir können nachhaltiges Wachstums nachweisen. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass jetzt, wo wir über eine solide Plattform, eine erweiterte Produktpalette und eine größeres Team verfügen, der richtige Zeitpunkt für den Eintritt in neue Märkte gekommen ist. Diese Investitionsrunde hat uns die notwendige Unterstützung gegeben“, sagt CEO Sérgio Vieira.

Bis 2021 will das Unternehmen 100 Mio. Euro Umsatz erzielen, nach 21 Mio. in 2018 und erwarteten 35 Mio. Euro im laufenden Jahr.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed