09. Januar 2019 | Personalien

Bürger des Ruhrgebiets 2018

Michael ten Hompel
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel
Quelle: pro Ruhrgebiet

Pro Ruhrgebiet verleiht die traditionsreiche Ehrenauszeichnung „Bürger des Ruhrgebiets“ 2018 an Dr. Stephan J. Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen für dessen Verdienste als Vorsitzender des Politischen Forums Ruhr e.V. und an Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel, Inhaber des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der Universität Dortmund und geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML.

Stephan Holthoff-Pförtner wurde vom pro Ruhrgebiet Vorstand einstimmig für die diesjährige Auszeichnung nominiert. Als Vorsitzender des Politischen Forums Ruhr, das er 1990 vor dem Hintergrund der bundesweiten Diskussion um Parteireformen und als Instrument gegen Politikverdrossenheit gegründet hat, fördert und gestaltet er seit nunmehr fast drei Jahrzehnten gesellschaftspolitische Dialoge im Ruhrgebiet. Holthoff-Pförtner, in Essen geboren, bestens vernetzt und durch und durch ein politischer Mensch, ist als Rechtsanwalt überregional bekannt geworden und ist überzeugter Anwalt für die Zukunftsfähigkeit der Metropole Ruhr.

Der zweite Neubürger wurde aufgrund einer öffentlichen Ausschreibung zum Thema: “Genial digital: Wer ist im Ruhrgebiet ganz vorn mit dabei im Prozess der digitalen Transformation?“ bestimmt. Die Jury unter Vorsitz von NRW Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart entschied sich für Prof. Dr. Dr. h.c. Michael ten Hompel, Dortmunder Spitzenforscher mit Weltruf, einer der Wegbereiter des Internet der Dinge, Erfinder der Shuttletechnologie in der Intralogistik, unternehmerischer Wissenschaftler mit Leib und Seele, seine Praxisprojekte hat er stets fest im Blick.

Ten Hompels digitale Innovationen bieten Lösungen für eine zukunftsweisende Logistik, die rund um den Globus in logistischen Prozessen zur Anwendung kommen, die Maßstäbe setzen für den Innovationsstandort Ruhr, die für die Verwirklichung einer Industrie 4.0 essentiell sind. Er hat die Digitalisierung des Logistikstandorts Ruhr wegbereitend vorangetrieben. Seine anwendungsorientierte Forschung stärkt eine Branche, die für das moderne Ruhrgebiet prägend ist.

Redigiert von Maren Oellerich

nach oben drucken RSS-Feed