06. Juni 2019 | Recycling

Boxon startet ein Nachhaltigkeits-Pilotprojekt

Ab Juni können Big Bag-Nutzer bei Boxon erworbene FIBC (=Flexible Intermediate Bulk Container) kostenlos an den bundesweiten Annahmestellen der RIGK GmbH abgeben. Diese Partnerschaft soll es ermöglichen, die Rücknahmeservices ohne eigenen Verwaltungsaufwand zu nutzen. Einen eigenen Vertrag mit RIGK müssten die Unternehmen durch eine Zeichennutzungslizenz nicht schließen. Voraussetzung dafür sei, dass es sich bei den zu entsorgenden Verpackungen um Big Bags handelt, die bei Boxon erworben wurden und dass sich der Verpackungsnutzer zuvor für den Rücknahmeservice entschieden hat. Durch ein Monitoringsystem wird eine missbräuchliche Nutzung des RIGK-Zeichens ausgeschlossen.

Weitere Maßnahmen

Das Recycling-Angebot reiht sich in den nachhaltigen Servicekatalog ein. Neben FSC-zertifizierten Verpackungen, abbaubaren Versandtaschen aus Biokunststoffen für den E-Commerce-Sektor und reduziertem Ressourceneinsatz durch Stretchfolie könne bereits seit 2018 aktiv CO2 kompensiert werden. Ähnlich wie bei der CO2-Kompensation, setze man auch beim Big Bag Recycling beim Gewicht der Verpackung an, die in drei Preisgruppen eingeteilt wird.

Redigiert von Thobias Quaß

nach oben drucken RSS-Feed