13. September 2017 | Wirtschaft

Automatisierte, praxisnahe Ausbildung

Sigmatek fördert praxisnahe Ausbildung an der HTL Mödling
Die Nachwuchstechniker der HTL Mödling erhalten dank moderner Steuerungstechnologie eine praxisnahe Ausbildung
Quelle: Sigmatek

Der Salzburger Automatisierungsexperte Sigmatek unterstützt die Ausbildung des Ingenieur-Nachwuchses an der HTL Mödling (Niederösterreich) mit zeitgemäßer Technik für einen aktiven Unterricht. Das Werkstätten-Labor der Abteilung Maschinenbau wurde mit modernen Automatisierungskomponenten ausgestattet.

Flexible und kompakte Steuerungssysteme, leistungsstarke Widescreen Panels und die objektorientierte all-in-one Automatisierungssoftware Lasal von Sigmatek ermöglichen an der HTL Mödling von nun an eine Ausbildung auf dem modernsten Stand der Technik. Die gesponserten Automatisierungskomponenten wurden im Rahmen einer Abschlussarbeit erfolgreich zu einem Prototyp für Übungsgeräte aufgebaut. 12 weitere Übungsstationen wurden im Sommer gefertigt und kommen nun im neuen Schuljahr im Maschinenbau-Labor zum Einsatz. Für die Lehrkräfte gab es dazu eine Schulung im Sigmatek-Trainingszentrum.

Praxisnah

Labor- und Werkstätten-Unterrichtseinheiten an der HTL-Mödling machen es möglich, dass das theoretische Wissen praxisnah erprobt werden kann. Mit den Sigmatek-Produkten könne der anspruchsvolle Berufsalltag im Unterricht simuliert werden.

„Wir engagieren uns für eine praxisnahe und zukunftsorientierte Ausbildung des Techniknachwuchses. Basis dafür ist eine Ausstattung, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Gerade in der Automatisierungsbranche sind qualifizierte Fachkräfte oft schwer zu finden. Mit diesem Sponsoring wollen wir ideale Voraussetzungen für eine fundierte technische Ausbildung 4.0 schaffen“, so Marianne Kusejko, Geschäftsführung Personal und Finanzen bei Sigmatek.

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed