VR Titelstory 07/2019
Lebensmittel | Getränke | Pharma | Kosmetik | Chemie | Non-Food

Gold für die „70“

Ein Hoch auf das, was war, und das, was kommt. So könnte man das Motto des Jubiläumstitelbildes dieses Hefts umschreiben. In dem „goldigen“ Design stecken sehr viel Tradition und Modernes. Vieles haben Sie sicher schon entdeckt. Dafür und für alles Weitere haben wir die Titelbild-Macher eine „Anleitung zur Erkundung“ erstellen lassen.

Hochpräzise Prägestempel
Hochpräzise Prägestempel
Quelle: hinderer + mühlich

Stellen Sie sich einmal – ganz gemäß des Internettrends dieses Sommers – Ihrer persönlichen „10 years challenge“. Führen Sie sich vor Augen, wie Sie heute arbeiten und was Ihre Arbeit vor zehn oder mehr Jahren geprägt hat. Große Schritte können Sie verzeichnen. Vor rund zehn Jahren wurden Smartphones Teil unseres Alltags, vor gut zwanzig Jahren setzten sich E-Mail und Internet erst im großen Stil durch, um nur zwei Beispiele herauszugreifen.

Unser Veredlerteam Sappi, Kurz, hinderer + mühlich (h+m) sowie die Designagentur g.a.s. haben aus diesem Gedankenspiel eine „70 years challenge“ gemacht. Sie packten Details in das Jubiläumstitelbild, die den Betrachter die Entwicklung von Verpackung, Design und auch der VR
erkunden lassen.

Traditionsdesign ...

„Mit dem Motiv wollten wir zeigen, von wo Verpackungsgestaltung herkommt und wo sie hingeht“, fasst Martin Appoldt zusammen. Er ist Geschäftsführer der Agentur g.a.s. Unternehmenskommunikation, die für Konzept und Design des Titels zuständig war. „Sie kommt aus einer analogen Zeit, in der Verpackungsdesign noch viel Handarbeit war und in der die Verpackung noch in allererster Linie für den Schutz des Produktes und die Information darüber stand“, sagt er. „Heute stehen Attrakativität und Funktion sehr viel stärker im Vordergrund.“ Was die Zukunft angeht, werde die Kommunikation mit dem Verbraucher eine noch größere Rolle spielen sowie sich eine gewachsene Vielfalt an technischen Möglichkeiten in der Verpackung niederschlagen, ist sich Appoldt sicher.

Das Design des Jubiläumstitels der VR hat genau diesen Spagat zum Thema gemacht. Dafür vereint es Ideen, welche die Zeitspanne von 70 Jahren und darüber hinaus abdecken. So zitiert die Grafik mit ihren klaren Formen und ihren floralen Ornamenten die Stilsprache des Art Déco. Die De-
signrichtung hatte ihre Hochzeit in den 1920er-Jahren und erlebt in diesem Jahr laut der Plattform 99Designs eine Renaissance.

… mit moderner Technik

Das Titeldesign entstand komplett im 3D-Raum
Das Titeldesign entstand komplett im 3D-Raum
Quelle: g.a.s.

Den Bogen von diesem traditionsreichen Gestaltungsstil zur heutigen Zeit spannt Appoldt mit verschiedenen Mitteln. Auf der Titelgrafik finden sich zum Beispiel Steuerungselemente – wie „Play“ –, die zusätzlich als Brailleschrift dargestellt werden und so gleichermaßen die Informations- und zukünftig elektronisch erweiterte Kommunikationsfunktion der Verpackung repräsentieren. Letztere spiegelt sich auch in der „70“ wider; sie ist umrandet von Linien, deren Optik an die der Leiterbahnen von RFID-Chips erinnert.

Auch in der technischen Umsetzung der Titelbildveredelung steckt viel „Modernes“. Die Grafik ist komplett als 3D-Objekt entstanden. Dieses kann der Leser zusätzlich als Augmented-Reality (AR)-Anwendung per Smartphone virtuell erkunden (siehe die Anleitung dazu im Kasten rechts).

AR gilt als beliebtes Verpackungsfeature, mit dem Marken ihre PoS-Präsentation über die Verpackung
hinaus erweitern.

Neuartiger Effekt ...

In der Folienveredelung setzt das Team auf (fast) Neues. Lumafin von Kurz feierte bereits beim letzten veredelten Titelbild des VR-Sonderhefts „Verpackung + Marketing“ im Herbst Premiere. „Seither konnten wir ein sehr großes Interesse an der neuen Folie verzeichnen“, sagt Lumafin-
Produktmanager Holger Habekus. Erste Verpackungsprojekte setzen bereits auf den neuartigen Effekt.

Das Besondere an Lumafin ist es, eine eigene Farbgebung und Tiefenwirkung zu erschaffen. „Die Folie ist semitransparent und hochglänzend“,
beschreibt es Habekus. „Es entsteht ein ungewöhnliches Zusammenspiel zwischen dem durchscheinenden Untergrund und der Prägefolie.“ Insbesondere bei Gelb- und Orangetönen, die in der Regel bei Metallfolienprägungen schwierig darzustellen sind, erweitere Lumafin den Farbraum. „So wird bei den meisten Lumafin-Produkten gänzlich auf Metall verzichtet, wobei der hohe Glanz von Metallfolien erhalten bleibt“, erklärt Habekus. „Bei anderen Optiken liegt der Fokus hingegen auf einem klassischen metallischen Effekt, dem der Unterdruck seine besondere Note verleiht.“

Für das „70er“-Heft kam nun eine Variante mit dieser metallischen Optik zum Einsatz. Das Verblüffende: Je nach Blickwinkel wird der Druck sichtbar oder es zeigt sich eine metallgleiche Reflektion des Umgebungslichts. In Kombination mit der skulpturierten Blindprägung entstanden so neuartige Effekte.

… geformt mit handwerklichem Wissen

Was im 3D-Raum virtuell geformt wurde, wurde „real“ von h+m modelliert. In drei Prägedurchgängen erhielt das Titelbild seine plastische Optik und Haptik. In zwei Durchgängen wurden die Gold- und Semitransparenzfolien aufgebracht. Im letzten Schritt entstand das realistisch anmutende Rosenbouquet. In der Klappe findet sich eine der Micro-Embossing-Strukturen aus dem Portfolio der Göppinger.
Auch die Prägung der Titelseite vereint handwerkliches Know-how mit moderner technischer Umsetzung, wie h+m Creative Manager Thomas Löchner es beschreibt: „Die fließenden Formen solcher skulpturierten Reliefs werden inzwischen nicht mehr von Hand, sondern CNC-graviert. Dadurch werden sie 1:1 wiederholbar.“ Handwerkliches Wissen liefert jedoch letztlich die Basis dafür, was sich tatsächlich realisieren lässt. Und da lassen sich Löchner & Co. immer auch aus anderen Gewerken inspirieren, wie zum Beispiel von der Feinmechanik in der Dentaltechnik. „So können wir regelmäßig ungewöhnliche Effekte generieren, mit denen Markenpräsentationen immer wieder neu überraschen können.“

Fein wie Porzellan

Scannen Sie den QR-Pixelcode in der Klappe der Titelseite und  das Titelbild ?erwächst" aus Ihrem Smartphone!
Scannen Sie den QR-Pixelcode in der Klappe der Titelseite und das Titelbild „erwächst" aus Ihrem Smartphone!
Quelle: g.a.s.

Wie Sie den Titel zum Leben erwecken!
Besuchen Sie die Seite von kurzdigital. Von hier aus klicken Sie sich in die jeweiligen App Stores, wo Sie die Augmented-Reality-App für Ihr Gerät downloaden können.

Für die Stabilität solcher Skulpturierungen, die laut Löchner nur bei sechs bis sieben Zehntel Millimetern Höhe liegen, sorgt Algro Design Duo von Sappi Europe. Der beidseitig gestrichene Karton wurde speziell für anspruchsvolle Anwendungen in Verpackung und Grafik entwickelt und verfügt über einen feinen Strich sowie über einen hohen Weißgrad. „Damit können wir nicht nur hochwertige Druckergebnisse sowie eine seidige, porzellanähnliche Haptik erzielen“, sagt Ingo Kaiser, Marketing Communications Specialist für Speciality Papers bei Sappi. „Aufgrund seiner Eigenschaften ist Algro Design auch bestens geeignet für verschiedene Arten der Veredelung.“

Daher habe sich die Qualität auch zum Standard für hochwertige grafische Anwendungen sowie für Premiumprodukte in den Verpackungsbereichen Kosmetik, Parfum, Health & Beauty Care sowie Fashion, Süßwaren Consumer Goods, Luxusgetränke entwickelt.

Alles in allem entstand ein „festliches“ Motiv, das die VR und alle Beteiligten den Wandel – den sie selbst begleitet haben – feiern lässt. „Dabei versäumt es nicht“, sagt Appoldt stellvertretend, „seinen Betrachtern Ideen, wie sie Verpackungen und Marken am PoS aufmerksamkeitsstark und modern präsentieren können, aufzuzeigen – und im wahrsten Sinne begreifbar zu machen.“  

Information

Die Titelmacher

  • g.a.s. Unternehmenskommunikation, Fürth: Konzept & Design
  • Sappi Europe, Alfeld: Kartonmaterial Algro Design Duo 250 g/m²
  • Leonhard Kurz, Fürth: Prägefolie Lumafin 701 met. bronze, Luxor 355
  • hinderer + mühlich, Göppingen: Flachprägung, Reliefprägung,ollskulpturierte Blindprägung der Rosen, Micro-Embossing des VR-Logos.

Information

Wie Sie den Titel zum Leben erwecken!

  • Finden Sie den QR-Pixelcode in der Klappe der Titelseite.
  • Scannen Sie ihn mit Ihrem Smartphone mittels einer QR-App ab.
  • Sie gelangen auf die Seite von kurzdigital. Von hier aus klicken Sie sich in die jeweiligen App Stores, wo Sie die Augmented-Reality-App für Ihr Gerät downloaden können.
  • Das Titelbild „erwächst“ aus Ihrem Smartphone. Erkunden Sie es in dieser „erweiterten Realität“.
Autorin: Christiane Lingrön

Weitere Beiträge

VR Titelstory 06/2019

Von Tiegeln und Tuben

Auf der diesjährigen CosmeticBusiness, 5. und 6. Juni in München, werden nachhaltige Verpackungslösungen für die Kosmetikbranche vorgestellt. Die Neuheiten im Überblick. mehr

VR Titelstory 05/2019

An die Ecke gedacht

Andreas Tietz

Der Markt für Präsentations- und Luxusverpackungen wächst nicht nur, er verspricht auch besonders gute Margen. Die Firma Schlender in Hattingen will von diesem Trend profitieren und investierte kürzlich in neue Technik, um diese Nachfrage verstärkt zu bedienen. Dabei setzt das Unternehmen auf innovative Technologie des Herstellers Kolbus.
mehr

VR Titelstory 04/2019

Jede Verpackung ein Kunstwerk

Schwedische Künstlerin gestaltet 100 einzigartige Verpackungen für Kosmetikhersteller. mehr

VR Titelstory 03/2019

Wer sicher produziert, profitiert!

Susanne Blüml

Beim Automatisierer Pilz mit der Kernkompetenz Sicherheit ist diese im Produktionsbetrieb ein Gesamtkonzept. Im Vorfeld der Hannover Messe erläuterten Experten des Hauses, welche Lösungen für die Verpackungsbranche in Zukunft wichtig sind.
mehr

VR Titelstory 02/2019

Zukunft der Intralogistik

Schon heute kommunizieren technische Systeme untereinander und
mit den Mitarbeitern. Künftig könnte der Einsatz von Cobots, Droh-
nen und autonomen Transportsystemen zum Lageralltag gehören.
mehr

nach oben drucken RSS-Feed