25. Juni 2015 | Wirtschaft

Geka kauft Oeka aus Insolvenz

Das Bamberger Traditionsunternehmen Oeka Oehlhorn GmbH hat wieder eine Zukunft. Der Insolvenzverwalter Joachim Exner hat den Geschäftsbetrieb des Unternehmens an die Geka Group verkauft. Geka werde den Standort Bamberg mit allen Beschäftigten übernehmen. Mit der Akquisition setze man seine Wachstumsstrategie weiter fort, heißt es heute aus Bechhofen-Waizendorf weiter.

Die Käuferin sieht sich als eines der weltweit führenden Hersteller von Bürsten, Applikatoren und kompletten Verpackungssystemen für die Kosmetik- und Pharmaindustrie. Oeka, Bamberg, ist ein international tätiger Hersteller von Kunststoff- und Metallkomponenten.

„Unser Ziel ist es, einen global agierenden, deutschen Champion zu schaffen, der spezialisiert ist auf die Entwicklung und Produktion von Applikatoren und kompletten Verpackungssystemen für die Kosmetik- und Pharmaindustrie“, sagt Nikolaus Michelsen, Geschäftsführer von Geka. „Zugleich ist uns daran gelegen, die traditionsgeprägte, familiäre und fränkische Unternehmenskultur bei Oeka auch in Zukunft zu erhalten.“

Verpackung für Kosmetik und Pharma

Insolvenzverwalter Joachim Exner, Partner der Kanzlei Dr. Beck & Partner, nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags gestern Abend. „Besonders freut mich, dass Geka die rund 220 Mitarbeiter übernimmt und sogar Neueinstellungen plant.“ Der Betriebsübergang ist für Mitte Juli 2015 geplant. Die Gläubiger haben dem Verkauf bereits zugestimmt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Oeka ist für uns der ideale Partner, um unsere globalen Wachstumspläne umzusetzen und unsere eigene Wertschöpfungskette zu erweitern“, so Amaury de Menthière, Geschäftsführer von Geka. „In Bamberg werden wir einen Millionen-Betrag investieren, um die technologische Ausstattung mit Blick auf das geplante Wachstum zu erweitern.“

Im Einzelnen plane man, die Geschäftsbereiche Oeka Beauty Med in die eigenen Geschäftsbereiche Beauty und Healthcare zu integrieren. Der Geschäftsbereich Tech werde hingegen in die neugegründete Gesellschaft “Oeka Tech Automotive GmbH” übertragen.

Die neue Gruppe

Oeka ist ein Familienunternehmen mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Der Umsatz in 2014 lag nach eigenen Angaben bei ca. 27 Mio. Euro. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen im Tiefziehen von Metall, im Kunststoffspritzguss, in der Oberflächenveredelung und in der Montagetechnik. Entwicklung und Herstellung von Hybridteilen sowie innovativen Bürstchen und Applikatoren für kosmetische und medizinische Anwendungen. Der Hauptsitz von Geka ist Bechhofen-Waizendorf westlich von Nürnberg. Das Unternehmen ist international aufgestellt und hat Fertigungs- und Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, den USA und Südamerika. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rd. 700 Mitarbeiter. Gegründet 1925 befindet man sich im Besitz des Mittelstandsinvestors 3i und des Managements.

nach oben drucken RSS-Feed