04. November 2015 | Produkte | Neuheit

Selbsterhitzender Suppenbeutel

Selbsterhitzender Standbodenbeutel
Warm auf Knopfdruck.
Quelle: Hensen

Scaldopack hat eine Verpackung entwickelt, die sich nach Bedarf selbst erhitzen kann. Diese Reaktion ist sowohl zum Erwärmen als auch zum Kühlen von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln einsetzbar. Die Reaktion wird im Inneren der Packung erzeugt und erhitzt eine Flüssigkeit um 35°C. Mit einer veränderten Rezeptur kann eine Flüssigkeit ebenso um 10 bis 15°C gekühlt werden.

Bei der Verpackung handelt es sich um einen ökologisch vorteilhaften Beutel der das Getränk aufnimmt (220 ml). Im Inneren dieses Beutels befindet sich die Reaktionskammer, welche durch Drücken aktiviert wird. Das gesamte Packmaterial wiegt 16 Gramm.

Verpackung mit Patent

Durch Druck auf den gekennzeichneten Punkt des äußeren Beutels wird die exotherme Reaktion ausgelöst. Die dadurch im Inneren entstehende Hitze wird an das Getränk abgegeben. Nach 3 bis 4 Minuten hat sich das Getränk um 35°C erwärmt. Bei einer Anfangstemperatur von 20°C entsteht so eine Temperatur von 55 °C. Ein sich selbst kühlender Beutel wird sich um ca. 15°C verändern, sodass sich eine 20 °C warmes Getränk auf 5°C herunterkühlen lässt.

Anwendungen sind angedacht bei der Gruppe der „on the go“ Verbraucher. Bergsteiger, Marathonläufer Skiläufer und Wanderer zählen ebenfalls zur Zielgruppen. Ebenso eignet sich dieser Beutel bei Umweltkatastrophen zur Erstversorgung.

Bald in Belgien im Regal

Scaldopack hat auf das Produkt und die Herstellung nach eigenen Angaben ein PCT Patent  (Nr.: 2 678 243), das im August 2014 erteilt wurde. Die Form des äußeren Beutels ist durch Wipo DM/077 623 als Industriedesign geschützt.

Wie Henno Hensen gegenüber der VR heute mitgeteilt hat, wird das Produkt mittels eines neuen Maschinensystems zur Herstellung des komplexen Aufbaus des Beutels mit seiner Reaktionskammer ab Frühjahr 2016 zur Verfügung stehen. Ein belgischer Lebensmittelhersteller wird dann vier verschiene Suppen in diesen Beuteln vermarkten.

Henno Hensen, früherer geschäftsführender Gesellschafter der Hensen Packaging Concept GmbH (HPC) und absoluter Profi in Sachen Standbeutel, ist seit 2008 - damals wurde die HPC an KHS verkauft - mit Hensen Consult beratend tätig. Er hat gemeinsam mit der belgischen Scaldopack dieses neue System entwickelt.

 

 

Von Maren Oellerich

nach oben drucken RSS-Feed