31. März 2017 | interpack |

Prüftechnologie für Lebensmittelverpackungen

Inficon_Contura S400
Dichtheitsprüfgerät für Lebensmittelverpackungen: Contura S400
Quelle: Inficon

Ihr neues Dichtheitsprüfgerät Contura S400 hat Inficon speziell für die Anforderungen der Lebensmittelbranche entwickelt. Das Dichtheitsprüfgerät ermöglicht die genaue und zerstörungsfreie Prüfung beispielsweise von Schutzgas-Verpackungen (Modified Atmosphere Packaging – MAP), von Tiefziehverpackungen als auch von Dosen oder Kaffeekapseln.

Die Besonderheit ist die Technologie des Unternehmens, die ohne Prüfgas auskommt: Die Contura S400 erzeugt ein Vakuum um die Verpackung herum und misst anschließend etwaige Druckveränderungen. So ermittelt das Gerät innerhalb von Sekunden, ob die Lebensmittelverpackung dicht ist oder nicht. Die Contura S400 lässt sich den Angaben zufolge leicht in jeden Qualitätssicherheitsprozess integrieren und erkennt Mikrolecks, die kleiner als 10 µm sind, genauso zuverlässig wie Groblecks.

Membrane an der Kontur

Das Herzstück der neuen Contura S400 ist eine Prüfkammer, die aus zwei hochelastischen Membranen besteht. Legt man eine Verpackung in diese Prüfkammer, wird sofort ein Vakuum erzeugt und die Membrane schmiegen sich eng an die Kontur des zu prüfenden Produkts. Mechanische Belastungen, die durch die Druckdifferenz zwischen dem Inneren des Prüflings und dem Vakuum entstehen, werden dadurch aufgefangen, was eine zerstörungsfreie Prüfung der Verpackung ergibt.

Durch die Datenauswertung der Prüfergebnisse können Mitarbeiter Fehler in der Verpackungslinie schnell erkennen und beheben.

interpack 2017: Halle 8b, Stand G20


Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed