04. April 2017 | Wirtschaft | Neuheit

ABB übernimmt B&R

600 Mio. Euro angepeilt
B&R gilt als Innovationsführer bei SPS, IPCs und der Servoantrieb-basierten Maschinen- und Fabrikautomation, mit einem hohen Anteil im Packaging
Quelle: B&R

ABB hat heute die Übernahme von B&R angekündigt. B&R gilt als größter unabhängiger Anbieter produkt- und softwarebasierter offener Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation weltweit. Durch die Transaktion entsteht eines der weltweit umfassendsten Angebote in der Industrieautomation.

Das 1979 von Erwin Bernecker und Josef Rainer gegründete Unternehmen mit Sitz in Eggelsberg, Österreich, ist im alleinigen Besitz der beiden Gründer. Es beschäftigt mehr als 3000 Mitarbeiter, darunter ungefähr 1000 Forschung & Entwicklungs- und Anwendungsingenieure. Der Hersteller ist in 70 Ländern aktiv und erwirtschaftet Firmenangaben zufolge einen Jahresumsatz von mehr als 600 Mio. US-Dollar (2015/16) im 20 Mrd. US-Dollar großen Marktsegment für Maschinen- und Fabrikautomation.

Sich ergänzende Stärken

Mit der Übernahme baut ABB seine führende Rolle in der Industrieautomation aus und positioniert sich, um die Wachstumschancen der Industrie 4.0 zu nutzen. „Diese Transaktion ist ein wahrer Meilenstein. Künftig werden wir das einzige Unternehmen sein, welches das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen rund um Mess- und Steuerungssysteme, Antriebe, Robotik, Digitalisierung sowie Elektrifizierung anbietet“, sagt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.

„Das ist eine fantastische Chance. Wir sind überzeugt, dass ABB für uns die beste Plattform bietet, um das nächste Kapitel unserer Wachstumsgeschichte zu schreiben“, sagt Josef Rainer. Und Erwin Bernecker ergänzt: „Eggelsberg wird für die gesamte ABB zum globalen Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomation.“

Neue Geschäftseinheit

B&R wird künftig als neue globale Geschäftseinheit „Maschinen- und Fabrikautomation“ unter der Leitung des B&R-Geschäftsführers Hans Wimmer Teil der ABB-Division Industrieautomation. Bernecker und Rainer werden das Unternehmen in der Integrationsphase beratend begleiten. ABB will die erfolgreiche B&R Wachstumsgeschichte nach eigenen Angaben fortschreiben und unterstreicht dieses Bekenntnis mit einem mittelfristigen Umsatzziel von mehr als 1 Mrd. US-Dollar.

Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen regulatorischen Genehmigungen und erfolgt voraussichtlich im Sommer 2017.

Finden Sie hier weitere Daten zu B&R

Dazu VR 12/2016, mit Vorträgen einer B&R-Veranstaltung zu Industrie 4.0, Aprol Software und Cloudmanagement bis hin zur ausgerüsteten Verpackungsmaschine, hier kostenlos PDF bestellen: vr@kepplermediengruppe.de

 

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed