08. April 2017 | Produkte

Ultraschallsensor im Miniaturgehäuse

Mit dem neuen sks Ultraschallsensor mit IO-Link Schnittstelle hat Microsonic seine „kleinste“ Familie erweitert. Die sks Ultraschallsensoren sind mit einem quaderförmigen Miniaturgehäuse ausgestattet. Sie stehen mit einem Analog- oder einem Schaltausgang, wahlweise in pnp- oder npn-Schalttechnik sowie ab sofort auch mit IO-Link Schnittstelle zur Verfügung. Die neue Sensorvariante unterstützt IO-Link in der Version 1.1.

Die sks Familie profitiert nach Angaben des Ultraschallsensorik-Spezialisten von der völlig neu entwickelten Temperaturkompensation. Die Sensoren erreichen bereits nach 45 Sekunden ihren optimalen Arbeitspunkt bei einer Betriebstemperatur von -25°C bis +70°C. Die kleinen Sensoren decken einen Messbereich von 20 mm bis 250 mm ab. Dank der schlanken Schallkeule können auch kleinere Gegenstände mit hoher Genauigkeit abgetastet und geringe Höhenunterschiede sicher erkannt werden. Ideale Einsatzgebiete sind die Abtastung von Leiterplatten und Wafern in der Elektronik-Industrie oder Erkennung von hochtransparenten Folien an einer Verpackungsmaschine.

Ultraschallsensoren erfassen berührungslos nahezu alle reflektierenden Materialien und nehmen es mit (fast) jeder Flüssigkeit, mit Glas und Folien, Stoffen oder grobkörnigen Teilen, Spänen und feinem Sand sowie dünnsten Drähten auf. Bei kritischen Anwendungen kann kurzerhand der optische Sensor durch den sks Ultraschallsensor ausgetauscht werden.

Hannover Messe: Halle 9, Stand H34

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed