12. April 2017 | Produkte

Neue Maschinenfamilie

Groninger zeigt sich ?Ready for your Visions"
Die FlexCare 100 aus der Business Line verarbeitet Flaschen für Consumer-Healthcare-Produkte.
Quelle: Groninger

Auf der interpack wird Groninger seine neue Maschinenfamilie „Business Line“ zum ersten Mal in allen drei Geschäftsbereichen vorstellen. Dafür habe der Hersteller aus den bisherigen maßgeschneiderten und individuellen Erfolgskonzepten die technischen Highlights extrahiert und neu zusammengestellt. Die Maschinenreihe sei schneller und flexibler und stehe für die neue „Ready Engineered“-Philosophie des Unternehmens.

Geschäftsführer Jens Groninger bringt es auf den Punkt: „Modular, flexibel und schnell verfügbar sollen sie sein – die Maschinenkonzepte der Zukunft. Herausforderung angenommen, wir haben die Lösung entwickelt.“

Consumer Healthcare: 120 Behältnisse pro Minute

Im noch relativ neuen Geschäftsbereich Consumer Healthcare verbindet der Hersteller beispielsweise die aktuellsten Anforderungen an Sicherheit und Sterilität der Pharmazie mit den in der Kosmetik eingesetzten kompakten Funktionalitäten bisheriger Maschinen. Das Konzept der FlexCare 100 – auf Basis der „Ready Engineered“-Philosophie der neuen Business Line - erreicht je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute, so das Unternehmen. Bei der Vielzahl an möglichen Formaten sind drei Verschlussarten gleichzeitig verarbeitbar, darunter auch Sprüh- und Crimppumpen, Schraubkappen sowie viele andere.

Besonderen Wert wurde auf den sicheren Transport sowie auf die präzise Abfüllung der Glas- oder Kunststoffgebinde gelegt. Deshalb sind die Antriebs- und Arbeitsbereiche strikt voneinander getrennt. Die optionale 100 %ige In-Prozess-Kontrolle (IPK) verifiziert dabei für jede Flasche die hohe Füllgenauigkeit der Füllsysteme. Das schlanke, LF-freundliche Maschinendesign entspricht der konsequenten Umsetzung der GMP-Anforderungen, welche durch die optimale Zugänglichkeit und eine sehr gute Reinigbarkeit zusätzlich verstärkt wird. Flexibilität und Verfügbarkeit stellt außerdem der schnelle und werkzeuglose Formatwechsel der wenigen Bauteile sicher. Dank der Servotechnik können per Knopfdruck beliebig viele Formate gefahren werden.

Interpack, 4. bis 10. Mai 2017, Düsseldorf: Halle 16, Stand A23

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed