20. April 2017 | Wirtschaft

Rattpack übernimmt dvb

CEOs Stephan und Matthias Ratt
Die CEOs Stephan und Matthias Ratt
Quelle: Rattpack

Rattpack mit Stammsitz in Dornbirn, Österreich, übernimmt dvb Druck und Verpackungen Buch. Dadurch werden die Marktanteile und die Wertschöpfungskette in den Produktionswerken erweitert, so die Gruppe.

Mit mehr als 33.000 qm Grundfläche stünden genügend Reserven zur Erweiterung der Produktion zur Verfügung. Für Stephan Ratt, CEO der Gruppe, ist das einer der wichtigsten Meilensteine in der Firmengeschichte: „Dvb ergänzt unser Produktsortiment ideal und das One-Shop-Stop-Konzept kann noch besser umgesetzt werden. Wir können nun alle Wertschöpfungsschritte im eigenen Werk produzieren und ersparen uns dadurch mehrere 100 LKWs pro Jahr.“

Kein Wegrationalisieren

Nach Angaben der Gruppe beschäftigt dvb beschäftigt derzeit 95 Mitarbeiter und realisiert einen Umsatz von 12 Millionen Euro. Das Ziel sei es, mittels verstärktem Vertrieb und persönlichem Service den Umsatz bis ins Jahr 2020 auf 20 Millionen Euro auszuweiten. Entlassungen im Rahmen von Rationalisierungen werde es nicht geben, so die Gruppe. Vielmehr plane sie die Erweiterung der Produktionsstätte in den nächsten Jahren.

Die Rattpack Gruppe mit dem Stammsitz in Dornbirn betreibt 8 Produktionswerke in Deutschland und Österreich und stellt Druck- und Verpackungsprodukte her. Der Umsatz beläuft sich nach eigenen Angaben auf 100 Millionen Euro.

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed