21. März 2019 | Verpackungstechnik

Schubert: Smeta-Zertifizierung

Die Gerhard Schubert GmbH hat erneut das Sedex Members Ethical Trade Audit erfolgreich bestanden und die Smeta-Zertifizierung erhalten. Damit bestätigt die Ethical Trading Initiative (ETI) dem Verpackungsmaschinenhersteller aus Crailsheim ein im ethischen Sinne unternehmerisches Handeln. Schubert nehme damit eine Vorreiterrolle in der Verpackungsbranche ein.

Das international tätige Familienunternehmen setzt sich selbst nicht nur hohe Standards bezüglich der Produktqualität und Innovationskraft, sondern auch im Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Im Mai 2015 wurden die Crailsheimer zum ersten Mal zertifiziert. „Die erneute Smeta-Zertifizierung ist eine Bestätigung unserer Philosophie im täglichen Umgang mit Menschen. Wir legen großen Wert auf Integrität, Ehrlichkeit, ethisch einwandfreies und faires Verhalten sowie die Einhaltung der geltenden Gesetze“, erklärt Ralf Schubert, geschäftsführender Gesellschafter der Gerhard Schubert GmbH. „Mit dem Schubert-Verhaltenskodex bekennen wir uns ausdrücklich zu unserer Verantwortung gegenüber unserem geschäftlichen und sozialen Umfeld. Jeder Mitarbeiter erhält ein Exemplar und ist angehalten, sein Handeln danach auszurichten.“ „ Wir freuen uns sehr und sind sehr stolz auf diese wiederholte Zertifizierung“, so Firmengründer Gerhard Schubert gegenüber der VR VerpackungsRundschau.

Smeta weltweit

Smeta gilt als ein weltweit anerkanntes Audit, das von der britischen Non-Profit-Organisation Sedex Associate Auditor Group entwickelt wurde. Es hilft Organisationen, Risiken zu minimieren, indem Transparenz in der gesamten Supply Chain gefördert wird. Namhafte Unternehmen wie Danone und Nestlé, die auch zum Kundenstamm von Schubert zählen, setzen auf dieses Audit in Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern.

Ein unparteilicher Auditor von Bureau Veritas prüfte die Produktion von Unternehmen bei Rundgängen in allen Bereichen intensiv und vergewisserte sich auch durch einzelne und in Gruppen geführte Mitarbeiter-Interviews, ob die Richtlinien nach dem Gesetz und dem ETI-Basis-Code eingehalten werden. Das Audit bewerte die Produktionsstätten und Wertschöpfungsketten von Unternehmen nach nationalen Gesetzen und dem ethischen Code und bestätigt, dass die Crailsheimer nach den richtigen Prozessen handeln und sich an die Best-Practice-Leitlinien für ethischen Handel entsprechend den Bedürfnissen seiner Kunden hält.


Schubert: Smeta-Zertifitierung für Ethik
Mitarbeiter in Crailsheim bei der Endmontage einer Verpackungslinie
Quelle: Schubert
Schubert: Smeta-Zertifitierung für Ethik
Ein unparteilicher Auditor von Bureau Veritas prüfte auch die Produktion in Crailsheim
Quelle: Schubert

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed