07. September 2018 | Verpackungstechnik

Zehn ökologische Verpackungshighlights

epda Design
Quelle: epda

Basierend auf einer von Cate Trotter (Insider Trends London) für die European Brand & Packaging Design Association durchgeführten Trendrecherche werfen wir einen Blick auf 10 ökologische Verpackungshighlights.

Beim Verpackungsdesign gilt es, viele unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. Einer davon ist die Ökobilanz, die auf verschiedene Weise von der Verpackung beeinflusst wird, wie beispielsweise bei der Wahl des Materials. Und dann ist da noch das Design selbst. Dabei werden vielleicht nicht die umweltfreundlichsten Materialien verwendet, aber das Design kann die Menge an verwendeten Verpackungen minimieren und so dazu beitragen, durch den Transport verursachte Emissionen zu reduzieren. Oder die Verpackung kann für einen anderen sekundären Zweck verwendet werden, der ihre Nutzungsdauer verlängert und Abfall vermeidet. Beispiele gefällig?

Reiseetui von Preserve

Reiseetui von Preserve
Reiseetui von Preserve
Quelle: Preserve
Preserve hat eine starke Umweltbilanz durch den recycelten Kunststoff, der in den Zahnbürstengriffen verwendet wird, bis hin zum Recycling-System, das für die Rückgabe seiner Produkte eingesetzt wird. Dies gilt auch für die Verpackung: Preserve-Zahnbürsten werden in einem Etui geliefert, das auf Reisen wiederverwendet werden kann. Es ist ein einfaches, aber effektives Beispiel dafür, wie Verpackungen bei richtiger Gestaltung eine lange Lebensdauer haben können.

Papierflaschen von Seed Phytonutrients

Papierflaschen von Seed Phytonutrients
Papierflaschen von Seed Phytonutrients
Quelle: Seed Phytonutrients
L'Oréal hat sich für seine Produktlinie Seed Phytonutrients für Haar- und Schönheitsprodukte an den ökologischen Verpackungshersteller Ecologic gewandt, um eine neue umweltfreundliche Kartonflasche zu entwickeln. Hergestellt aus recyceltem Papier und Pappe, ist die Flasche dank der Verwendung von Ton wasserdicht, was bedeutet, dass sie in der Dusche verwendet werden kann. Das ineinandergreifende Design benötigt keinen Klebstoff und die Innenverkleidung, die das Produkt enthält, besteht aus dünnem recyceltem Kunststoff. Das Flaschendesign reduziert auch die Transportkosten, weil es nicht nur leichter ist, sondern auch, weil es ineinander gestapelt geliefert und erst am Ankunftsort zusammengesetzt wird.

Behälter für Bath Melts von Lush

Behälter für Bath Melts von Lush
Behälter für Bath Melts von Lush
Quelle: Lush
Das Kosmetikunternehmen Lush ist seit langem führend, wenn es um umweltfreundliche Verpackungsdesigns geht. Die neue Box für Badeöle, die Bath Melts, sieht wie eine Kombination aus Fastfood-Burger-Behälter und Eierkarton aus. Allerdings wird die Lush-Verpackung aus recycelten Kaffeebechern hergestellt. Sie kann über den Hausmüll entsorgt werden und ist vollständig biologisch abbaubar. Dies ist ein Beispiel dafür, wie eine Marke Verpackungen gestalten kann, die ihrem Ethos entsprechen, indem sie kreativ mit Wertstoffen umgeht.

Plaine Products-Nachfüllabo

Plaine Products-Nachfüllabo
Plaine Products-Nachfüllabo
Quelle: Plaine Products
Plaine Products hat sein Sortiment an Haar- und Körperpflegeprodukten so gestaltet, dass der Kunststoffverbrauch reduziert wird. Das Unternehmen verwendet als Verpackung seiner Produkte elegante Aluminiumbehälter, die eine einfache Wiederverwendung ermöglichen. Die Verpackung reiht sich auch direkt in den Nachfüllservice des Unternehmens ein. Kunden können sich registrieren, um ihre Behälter bei Bedarf nachfüllen zu lassen. Durch die Investition in ein robustes Verpackungsdesign kann das Unternehmen die Anzahl der Einwegprodukte und Transportverpackungen reduzieren.

HuskeeCup

HuskeeCup
HuskeeCup
Quelle: Huskee
Das australische Start-up-Unternehmen Huskee verwendet das Pergamenthäutchen der Kaffeekirsche zur Herstellung von Tassen und Untertassen. Sie sind damit ein smartes Nebenprodukt des riesigen globalen Kaffee-Business. Die Tassen haben ein einfaches Design, aber das Material hilft, den Kaffee länger heiß zu halten. Darüber hinaus sind sie überraschend langlebig und widerstandsfähig. Sie sind sogar für Geschirrspülmaschinen geeignet und somit eine Option für den gewerblichen und häuslichen Gebrauch. Das Design ist durchdacht, die Tassen sind stapelbar und alle Größen verwenden den gleichen Transportdeckel und Untertassen.

Clever Little Bag von Puma

Clever Little Bag von Puma
Clever Little Bag von Puma
Quelle: Puma
Manchmal können selbst ältere Ideen noch übertroffen werden. Vor einigen Jahren hat sich Puma mit dem Designer Yves Béhar und Fuse Project zusammengetan, um eine nachhaltigere Verpackungslösung als den herkömmlichen Schuhkarton zu entwickeln. Die Schuhe wurden in eine Kartonhülle verpackt, die dann direkt in einen wiederverwendbaren Stoffbeutel gesteckt wurde. Da der Schwerpunkt heute auf der Reduzierung der Verwendung von Plastikbeuteln liegt, war diese Idee ihrer Zeit voraus, indem die Tragetasche Teil des Produktdesigns wurde.  Ganz ohne Plastik.

Tuben aus Zuckerrohr

Tuben aus Zuckerrohr
Tuben aus Zuckerrohr
Quelle: True Organic of Sweden
True Organic of Sweden ist eine weitere Bio-Hautpflegemarke, die versucht, die ökologischen Eigenschaften ihrer Verpackungen mit denen des Inhalts in Einklang zu bringen. Obwohl sie sich wie normales Plastik anfühlen und auch so aussehen, werden die Tuben einiger der True Organic Produkte aus Zuckerrohr hergestellt. Die Verpackung besteht zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. Das trägt auch dazu bei, die Menge an Kohlendioxid im Herstellungsprozess zu reduzieren, da das Zuckerrohr dieses während des Wachstums aufnimmt.

"Holz-Kunststoff" von Sulapac

"Holz-Kunststoff" von Sulapac
"Holz-Kunststoff" von Sulapac
Quelle: Sulapac
Auch das finnische Unternehmen Sulapac sucht nach Möglichkeiten, den Kunststoffverbrauch in Verpackungen zu reduzieren. Die Lösung ist vollständig biologisch abbaubar und nutzt Holz, um ein Material zu schaffen, das sich wie Kunststoff verhält. Es kann in Serie hergestellt, eingefärbt und im Spritzguss geformt werden, so dass die Designer es für unterschiedliche Produkte gestalten können. Bisher wurde es für Schmuck-, Beauty- und Badeproduktverpackungen verwendet.

Essbare Sixpack-Ringe

Essbare Sixpack-Ringe
Essbare Sixpack-Ringe
Quelle: Saltwater Brewery
Die Menge an Kunststoff in unseren Meeren ist ein wesentlicher Grund für die Bemühungen der Verpackungsindustrie, den Einsatz von Kunststoff zu reduzieren. Die Saltwater Brewery verwendet die Abfallprodukte aus dem Brauprozess, wie Gersten- und Weizenreste, um Sixpack-Gebinde herzustellen. Sie sind vollständig biologisch abbaubar und essbar, falls ein Tier daran knabbern sollte. Dies ist nicht nur ein großartiges Beispiel dafür, wie mit ein wenig Initiative das herkömmliche Design verändern werden kann. Es werden zudem Materialien verwendet, die normalerweise einfach weggeworfen werden.

Mel Millis-Schachteln

Mel Millis-Schachteln
Mel Millis-Schachteln
Quelle: Mel Millis
Einige der größten Herausforderungen im Bereich der nachhaltigen Verpackungen sind Geschenke. Die Kunden möchten eine schöne Verpackung, aber die Materialien eignen sich nicht immer dafür. Die Hautpflegemarke Mel Millis verwendet hochwertiges Recyclingpapier, um elegante Schachteln herzustellen, die vollständig biologisch abbaubar sind. Zusätzlich ist das Papier mit Wildblumensamen imprägniert, so dass die Kunden es einpflanzen können, falls sie schöne Blumen züchten möchten: Ein Geschenk, das weiterlebt.

Verbesserte Kommunikation

Die European Brand & Packaging Design Association (epda) ist ein europäisches Netzwerk von Designern und Designagenturen mit Schwerpunkt im Marken- und Verpackungsdesign. Der Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit internationalen Kollegen sowie der Verpackungsindustrie wird an zwei Veranstaltungen pro Jahr gepflegt. Dabei stehen jeweils unterschiedliche Themen im Fokus. Als Design Community bietet der Verband vor allem Wissensransfer, Inspiration und Vernetzungsmöglichkeiten. Die nächste Veranstaltung findet am 9. November in Paris statt.

Claudia Josephs, General Manager epda

nach oben drucken RSS-Feed