19. Mai 2017 | Wirtschaft

ZLV Verpackungssymposium 2017

Am 21. und 22. September 2017 dreht sich in Kempten wieder alles um die Lebensmittel- und Verpackungstechnologie. Neue Technologien und Innovationen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette werden sowohl in Vorträgen als auch im Ausstellungsbereich präsentiert.

Das Konzept des ZLV Zentrum für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie e.V. interdisziplinäres Wissen kompakt zu vermitteln, macht dieses Verpackungssymposium zu einem Treffpunkt für die gesamte Wertschöpfungskette industriell hergestellter und verpackter Lebensmittel.

Rund 40 Aussteller

Die Atmosphäre auf dem Campus der Hochschule Kempten bietet Besuchern und Ausstellern Rahmenbedingungen für Gespräche, Gedankenaustausch und Networking. Im Neubau der Hochschule können die Teilnehmer mit rund 40 Ausstellern zu den neuesten Technologien, Produkten und Dienstleistungen ausführlich diskutieren.

Das Vortragsprogramm deckt wieder nahezu alle Gebiete der Wertschöpfungskette ab. Markttrends, neue Technologien für die Produktion von Packmitteln und Hilfsstoffen, Qualitätssicherung, Hygiene und Analytik als auch Themen der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden präsentiert.

Aus Sicht der Lebensmittelindustrie werden die Themen Innovation und Nachhaltigkeit dieses Jahr von den international führenden Unternehmen Nestlé, Mondelēz und der Unternehmensgruppe Theo Müller beleuchtet.

Förderpreis

Das ZLV verleiht im Rahmen seines Symposiums auch den Förderpreis für die beste Bachelor Arbeit des jeweiligen Absolventen-Jahrgangs im Studiengang „Lebensmittel- und Verpackungstechnologie“. Die Bewertungskriterien sind: Innovationsgehalt, Praktische Umsetzbarkeit, Relevanz für die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie sowie die Abschlussnote der Hochschule.

Detail-Informationen zum Programm, den Referenten und Ausstellern finden Sie auf der Webseite zlv.de

 

 

Redigiert von Norbert Sauermann

nach oben drucken RSS-Feed